wet n wild - megaglo Highlighter [Review]

Every Make-up needs some glow! Zumindest sehe ich das so. Natürlich gibt es Tausende Highlighter auf dem Markt und die Auswahl ist nicht einfach. So zeige ich Dir heute zwei Highlighter von wet n wild. Ausprobiert habe ich nämlich den megaglo Halo Liquid Highlighter und den megaglo Highlighting Powder und wie diese zwei sich so machen, das erfährst Du nun in diesem Post. Aber wie immer; vorab die Facts zu den Produkten und dann mein Fazit! 


megaglo - hello halo Liquid Highlighter 

Dieser Highlighter ist ein Flüssighighlighter und beinhaltet schimmernde Perlpigmente, welche einen schimmernden Glanz erzeugen. Die flüssige Textur ist mit einer feuchtigkeitsspendenden Formel von Traubenkernöl und Vitamin E angereichert und soll die Haut, selbst nach einer schlaflosen Nacht zum Strahlen bringen. Der Highlighter ist übrigens aufbaubar, sprich man kann ihn schichten. Von diesem Highlighter sind insgesamt 7 verschiedene Töne auf dem Markt. Ich durfte die Nuance 309B - Goddess Glow testen.  


megaglo - Highlighting Powder

Wie es der Name schon sagt ist dieser Highlighter von pudriger Konsistenz. Auch dieser Highlighter beinhaltet Perlpigmente welche den schönen Glow erzeugen. Von diesem Highlighter sind zwei verschiedene Nuancen auf dem Markt und auch diesen kann man für mehr Glow ganz einfach schichten. Von den beiden Nuancen darf ich die 319B - Blossom Glow mein Eigen nennen. 


Mein Fazit

Natürlich habe ich beide Highlighter auf Herz und Nieren getestet. Aber ich beginne gleich einmal mit dem Liquid Highlighter. Vorab gesagt, mag ich ja eher pudrige Highlighter, wenn ich aber flüssige habe, so mische ich diese für den strahlenden Haut-Effekt ganz gerne in die Foundation. Auch dies gelingt mit diesem Highlighter sehr gut, man sollte aber darauf achten, nicht zu viel in die Foundation zu mischen. Auch wenn es ein Flüssighighlighter ist, gefällt mir die Textur sehr gut. Auch über der Foundation macht er sich sehr gut und er verschmiert vor allem die Foundation nicht, was mir immer sehr wichtig ist. Mit diesem Highlighter erziele ich bei einmaligem Auftragen einen sanften, natürlichen Glow, welcher auch Alltagstauglich ist. Nach zweimal Schichten ist der Glow absolut nicht mehr übersehbar. Da ich finde "weniger ist mehr" bevorzuge ich den einmaligen Auftrag. Noch lieber mische ich ihn aber in die Foundation, was ich Dir nur empfehlen kann, wenn Du den Glow auf dem ganzen Gesicht magst, wie ich.  


Kommen wir zum Puderhighlighter, welcher eine wirklich schöne Prägung hat. Die Textur ist samtig, wie auch leicht und das mag ich ganz besonders. Egal ob ich diesen Highlighter mit dem Finger oder mit dem Pinsel auftrage, - das Ergebnis ist ebenmässig und stimmig. Diesen leicht rosa stichigen Glow mag ich besonders gerne, denn auch dieser Ton wirkt nicht übertrieben und ist bei einmaligem Auftrag wirklich alltagstauglich. Den Highlighter kann man beliebig Schichten und das Ergebnis bleibt ebenmässig. Natürlich kannst Du auch den Pinsel etwas befeuchten und so bekommst Du einen, meiner Meinung nach recht krassen Glow, was ich persönlich aber nicht mehr in den Alltag einbinden kann. 

links: megaglo hello halo Liquid Highlighter / rechts: megaglo Highlighting Powder 
Ja, welcher von beiden mag ich denn jetzt lieber? Keine Frage, der Puderhighlighter hat mein Herz im Sturm erobert. Magst Du aber lieber Flüssighighlighter so kannst Du bedenkenlos zum Flüssigen greifen. Ich bin halt einfach eher der Typ Puder und dieser Glow passt dazu noch perfekt zu meinem Hautton. Zugegeben, beide der Highlighter kosten weniger als 10 Franken / 10 Euro. Da stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis einfach zu 100%. Hast Du diese Highlighter auch schon ausprobiert? Wie ist Dein Eindruck? 

PR-Samples / unbezahlte Werbung




Keine Kommentare:

Kommentar posten

Teile mir hier gern Dein Feedback, Deine Erfahrung oder sonstiges mit..