Meine Meinung zu PR-Agenturen und Marketing-Abteilungen..

Die ein oder andere Bloggerin hat sich im Bezug zum heutigen Thema ja in der vergangenen Zeit auch schon klip und klar geäussert. Nicht dass ich ein Mitläuferin wäre, - Nein! Aber dieses Thema brennt mir nun auch schon eine ganze Weile auf den Lippen, oder sollte ich besser sagen "auf den Fingern"? 


Vielleicht hast Du auch schon von sogenannten PR-Agenturen oder Marketing-Abteilungen gehört. Diese versorgen uns Blogger mit Neuigkeiten rund um Produkte und senden uns natürlich manchmal auch Samples zu, damit wir die Produkte vorher ausprobieren und Dir als Leser/in unsere Meinung mitteilen können. Täglich erreichen uns Blogger Mails von Agenturen und Marketing-Abteilungen. Meistens Presse-Mitteilungen, Einladungen zu Events oder Anfragen ob man ein bestimmtes Produkt testen möchte und darüber auf dem Blog berichtet. Influencer-Marketing, wie man das nennt, ist in der heutigen Zeit für die Firmen eine gute und dazu auch recht kostengünstige Variante um die Endverbraucher, sprich die Käufer, direkt zu erreichen. Ich blogge seit 2013 und habe bis Mitte 2016 mit einigen, verschiedenen Agenturen zusammengearbeitet. Mit anderen Agenturen ist eine richtige Zusammenarbeit gar nie zustande gekommen, weil ich bei den Mails schon herausspüren konnte, dass Blogger zwar ein Mittel zum Zweck sind, aber irgendwie doch nicht so wirklich geschätzt werden. 

Natürlich schaue ich mir diese Presseberichte jeweils nach dem Motto "nice to know", kurz an. Wenn ich dann aber von einer Agentur gebeten werde, einen Post über etwas zu veröffentlichen und ich das Produkt nicht einmal kennen lernen konnte, dann finde ich das eher dreist. Die Agentur steht dann direkt auf meiner Abschussliste. Ich weis, dass es zum Beispiel einige Blogger gibt, welche den PR-Samples regelrecht nachrennen. Ich persönlich bin aber nicht der Typ Bloggerin, die das tut. Das ist mir zum Einen zu blöd und anderseits habe ich weitaus Wichtigeres zu tun. Einen Post, basierend auf einem Pressebericht schreiben, das tue ich aber ebenso nicht. Ich will Dir hier auf dem Blog schliesslich einen Mehrwert bieten und dieser kommt nun mal nicht zustande, wenn ich Dir oberflächlich etwas über ein Produkt erzähle und die Herstellerbilder zufüge. Dann schreibe ich lieber gar nichts. Klingt nachvollziehbar oder? 

Wenn eine Agentur mir ein Produkt zusendet, aber mir nicht die nötige Zeit zur Verfügung stellt, um es ausreichend und seriös zu testen, dann beabsichtige ich ebenso keine Zusammenarbeit. Auch schon erlebt, habe ich Agenturen die eine Veröffentlichung eines Beitrags, - welcher thematisch überhaupt nicht zu meinem Blog passt, verlangen und dann meinen mit 10 Dollar via PayPal sei es dann erledigt. Solche Agenturen gibt es leider auch. Diese, in meinen Augen "schwarzen Schafe", benutzen die Blogger einfach als billigen Werbekanal. Die Arbeit, welche hinter einem Post steckt wird nicht geschätzt und die Meinung ist da eher zweitrangig. Hauptsache "hopp-hopp" veröffentlicht und die Werbung wurde gestreut. Mit solchen Vorgehensweisen kann man mich als Bloggerin einfach nicht für eine Zusammenarbeit begeistern. Auch diese Events sind sicherlich ganz nett. Aber diese haben für mich ebenso einen bitteren Nachgeschmack, weshalb ich solche Veranstaltungen tendenziell nicht besuche. Zum Einen fehlt mir ganz klar die Zeit, denn unter der Woche muss ich halt meiner Arbeit nachgehen. Zum Anderen ist so ein Eventbesuch ein recht finanzieller Aufwand, denn diese Events finden entweder in Zürich, Genf oder Lausanne statt. Und wenn ich nicht Stau, die damit verlorene Zeit und immense Parkgebühren in Kauf nehmen will, kostet ein Bahnticket, hin und zurück einfach mal so 70.- nach Zürich. Nach Genf kostet die Fahrt sogar doppelt so viel. Dass ich diese Kosten für ein Event nicht auf mich nehme, verstehen dann nur die wenigsten Agenturen.

Wie erwähnt, Mitte 2016 habe ich dann einen Schlussstrich gezogen. Von den vielen Agenturen sind gerade mal drei und ein paar wenige Hersteller übrig geblieben mit welchen ich wirklich gerne zusammenarbeite, weil ich einfach merke, dass ich und die Arbeit die dahinter steckt auch wirklich geschätzt werden. Ich weis, viele unter Euch denken sich; "Ach die Blogger! Die bekommen ja eh alles gratis und müssen nur kurz etwas darüber schreiben". In Wirklichkeit steckt aber viel mehr Arbeit dahinter und diese sollte von den Agenturen auch geschätzt werden, denn Werbung auf anderen Kanälen ist bei weitem viel kostenintensiver. 

Wenn Du also nun auch gedacht hast, dass in der Welt der Blogger alles Gold ist was glänzt, Schickimicki hier und Schickimicki da, - Du kannst mir glauben, das ist es bei weitem nicht! Wenn man aber das Bloggen als Hobby sieht, dann ist man auch imstande ganz klar einfach "Nein" sagen zu können. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Teile mir hier gern Dein Feedback, Deine Erfahrung oder sonstiges mit..